Springe zum Hauptinhalt der Seite

Indikatoren/Forschung

Erhebungen zur Anwendung chemischer Pflanzenschutzmittel

Erhebungen zur Anwendung chemischer Pflanzenschutzmittel

In Deutschland lagen bis zum Jahre 1999 keine systematischen statistischen Erhebungen bzw. andere frei verf√ľgbare Informationen zur tats√§chlichen Anwendung chemischer Pflanzenschutzmittel in der Landwirtschaft vor. F√ľr eine Reihe von wissenschaftlichen Fragestellungen wie auch f√ľr die politische Argumentation werden aber solche Daten dringend ben√∂tigt. In der Vegetationsperiode 1999/2000 wurde deshalb begonnen, zun√§chst in Zusammenarbeit mit den Pflanzenschutzdiensten der L√§nder und sp√§ter in Zusammenarbeit mit den berufsst√§ndischen Verb√§nden und/oder anderen Einrichtungen (Vertragspartner) in regelm√§√üigen Abst√§nden regionale (Erhebungsregionen), kulturspezifische Erhebungen zur Anwendung von Pflanzenschutzmitteln in der landwirtschaftlichen Praxis durchzuf√ľhren. Dabei werden die wichtigsten Daten zu allen relevanten Pflanzenschutzma√ünahmen schlagbezogen erfasst:

  • Datum der Anwendung
  • Anwendungsgebiet/Indikation (fakultativ)
  • vollst√§ndiger Name des Pflanzenschutzmittels
  • Aufwandmenge Pflanzenschutzmittel
  • Ma√üeinheit f√ľr Aufwandmenge
    behandelter Fläche

Ende des Jahres 2009 ist die Verordnung (EG) Nr. 1185/2009 √ľber Statistiken zu Pestiziden (Statistikverordnung) in Kraft getreten. Zur Durchf√ľhrung dieser Verordnung sollen auf der Grundlage der mit den bisherigen Erhebungen (bis 2009 unter den Namen "NEPTUN-Erhebungen" bekannt) gesammelten Erfahrungen 9 kulturspezifische Betriebsnetze (Panel) aufgebaut werden, deren Mitglieder sich freiwillig dazu bereit erkl√§ren, ab 2011 j√§hrlich Daten √ľber die Anwendung von Pflanzenschutzmitteln auf anonymisierter Basis zur Verf√ľgung zu stellen. Die bisherigen NEPTUN-Erhebungen werden also durch PAPA (Panel Pflanzenschutzmittel-Anwendung) ersetzt bzw. fortgef√ľhrt.

Weiterf√ľhrende Informationen zu den Grundlagen, zur Methodik sowie zu den Ergebnissen des Panel PSM-Anwendung bietet das vom Julius K√ľhn-Institut bereitgestellte Themenportal zu PAPA