Springe zum Hauptinhalt der Seite

Service

Startseite-News-Details

Neues Investitionsprogramm Landwirtschaft angelaufen

Nachricht vom:

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) unterstützt damit gezielt landwirtschaftliche Betriebe und Dienstleister, die in moderne Technologie investieren wollen, um mehr Klima-, Natur- und Umweltschutz umzusetzen.

grünes Weizenfeld
Beschreibung des Bildelements: Copyright: soleg - stock.adobe.com

Das "Investitionsprogramm Landwirtschaft" wurde durch einen Beschluss des Koalitionsausschusses sowie durch den im Parlament beschlossenen Bundeshaushalt 2021 möglich. Für den Förderzeitraum 2021 bis 2024 sind insgesamt 816 Millionen Euro eingeplant.

Gefördert werden Investitionen in umwelt- und ressourcenschonende Technik, beispielsweise Maschinen zur exakten Pflanzenschutzmittelausbringung oder zur mechanischen Unkrautbekämpfung. Förderfähige Maschinen und Anlagen sind in einer Positivliste des BMEL aufgeführt, die regelmäßig erweitert wird.

Die Förderung erfolgt über die Landwirtschaftliche Rentenbank. Antragsberechtigt sind landwirtschaftliche Betriebe, landwirtschaftliche Lohnunternehmen und gewerbliche Maschinenringe.

Nach dem Start der Abtragstellung am 11. Januar 2021 verzeichnete die Landwirtschaftliche Rentenbank eine sehr große Nachfrage nach dem Förderangebot, so dass das Fördervolumen für Maschinen und Wirtschaftsdüngerlager für das erste Halbjahr 2021 bereits ausgeschöpft ist.

Die Antragstellung ist deshalb bis voraussichtlich Anfang März 2021 ausgesetzt. Die Registrierung im Onlineportal bleibt weiterhin möglich.

Weitere detaillierte Informationen zur Förderrichtlinie, zum Antragsverfahren sowie weiterführende FAQ finden sich auf der Website der Landwirtschaftlichen Rentenbank.

Zur Webseite der Landwirtschaftlichen Rentenbank

Quelle: BMEL-Pressemitteilung vom 10.12.20