Springe zum Hauptinhalt der Seite

Service

Startseite-News-Details

BMEL-Broschüre zum Modellvorhaben „Demonstrationsbetriebe integrierter Pflanzenschutz“

Nachricht vom:

Die Broschüre gibt einen guten Überblick über die Erfahrungen, die im BMEL-Modellvorhaben „Demonstrationsbetriebe integrierter Pflanzenschutz“ gewonnen wurden, und arbeitet die aktuellen Herausforderungen im Pflanzenschutz heraus.

Beschreibung des Bildelements: Quelle: BMEL

Eine wichtige Maßnahme im Rahmen des Nationalen Aktionsplans zur nachhaltigen Anwendung von Pflanzenschutzmitteln (NAP) ist die Erprobung und Praxiseinführung neuer integrierter Pflanzenschutzverfahren. Hierzu initiierte das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) das Modellvorhaben "Demonstrationsbetriebe integrierter Pflanzenschutz". In diesem wurde von 2011 bis 2018 ein Netzwerk von Betrieben eingerichtet, das wichtige Produktionsrichtungen und repräsentative Regionen Deutschlands abbildete. Insgesamt 67 Betriebe im Acker-, Apfel-, Wein-, Gemüse- und Hopfenbau aus zehn Bundesländern demonstrierten integrierten Pflanzenschutz auf höchstem Niveau und erprobten die Praxistauglichkeit neuer Verfahren. Das Modellvorhaben wurde in Zusammenarbeit mit den Pflanzenschutzdiensten der beteiligten Länder durchgeführt und vom Julius Kühn-Institut (JKI) sowie der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) betreut.

Die Erfahrungen aus acht Jahren Modellvorhaben wurden jetzt in einer Broschüre zusammengefasst. Diese gibt einen Überblick zu den Inhalten und Beteiligten des Projekts. Sie stellt die gewonnenen Erfahrungen aus den verschiedenen Produktionsbereichen für Praxis und Beratung dar und arbeitet dabei die aktuellen Herausforderungen im integrierten Pflanzenschutz heraus.

Die Broschüre ist als Download verfügbar. Druckexemplare können kostenfrei über das Kontaktformular bestellt werden.

Broschüre: Integrierter Pflanzenschutz in der Praxis – Erfahrungen aus acht Jahren Modell- und Demonstrationsvorhaben „Demonstrationsbetriebe integrierter Pflanzenschutz“ (pdf-Datei)

Weitere Informationen zum Modellvorhaben integrierter Pflanzenschutz