Springe zum Hauptinhalt der Seite

√úber den Aktionsplan

Beteiligte Bundesressorts

Beteiligte Bundesressorts

Der Nationale Aktionsplan zur nachhaltigen Anwendung von Pflanzenschutzmitteln (NAP) ist ein Aktionsplan der Bundesregierung.

F√ľr den Nationalen Aktionsplan Pflanzenschutz federf√ľhrend ist:

das Bundesministerium f√ľr Ern√§hrung und Landwirtschaft (BMEL).

Weitere am Nationalen Aktionsplan beteiligte Bundesressorts sind:

das Bundesministerium f√ľr Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU),

das Bundesministerium f√ľr Bildung und Forschung (BMBF),

das Bundesministerium f√ľr Gesundheit (BMG),

das Bundesministerium f√ľr Wirtschaft und Energie (BMWi),

das Bundeministerium f√ľr Arbeit und Soziales (BMAS) sowie

das Bundesministerium f√ľr wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ).

Eingebundene Einrichtungen im Geschäftsbereich des BMEL

Bundesanstalt f√ľr Landwirtschaft und Ern√§hrung (BLE)

Die Gesch√§ftsstelle zum Nationalen Aktionsplan Pflanzenschutz befindet sich in der Bundesanstalt f√ľr Landwirtschaft und Ern√§hrung (BLE). Die BLE ist unter anderem mit folgenden Aufgaben betraut:

  • die technische Durchf√ľhrung und Pflege des Internetauftritts zum Nationalen Aktionsplan Pflanzenschutz;
  • das Erstellen und die Bereitstellung von Informationsmaterial wie Brosch√ľren und Flyer;
  • die technische und organisatorische Vor- und Nachbereitung der Sitzungen der im Rahmen des Nationalen Aktionsplans eingerichteten Gremien. Folgende Gremien werden betreut:

    a) Forum zum Nationalen Aktionsplan Pflanzenschutz;

    b) die aus dem Forum hervorgegangenen Arbeitsgruppen "Pflanzenschutz und Gewässerschutz", "Pflanzenschutz und Biodiversität" sowie "Wald";

    c) der Wissenschaftliche Beirat zum Nationalen Aktionsplan Pflanzenschutz;

    d) die Arbeitsgruppe "Forschung" zur Erarbeitung einer Forschungsagenda im Rahmen des Nationalen Aktionsplans Pflanzenschutz;
  • das F√ľhren des Deutschen Pflanzenschutzindexes (PIX) einschlie√ülich die Sammlung und Ver√∂ffentlichung der entsprechenden Daten und Ergebnisse;
  • Abfragen und Ver√∂ffentlichung von L√§nderma√ünahmen und Forschungsprojekten im Bereich Pflanzenschutz;
  • Projekttr√§gerschaft f√ľr die Erhebungen im Rahmen des Nationalen Aktionsplans Pflanzenschutz unter anderem zum "Pflanzenschutz in Haus- und Kleing√§rten" sowie zum "Arbeits- und Anwenderschutz sowie dem Schutz unbeteiligter Dritter";
  • Projekttr√§gerschaft f√ľr das Modellvorhaben "Demonstrationsbetriebe integrierter Pflanzenschutz";
  • die Berichterstattung zum Nationalen Aktionsplan.

Website der BLE

Julius K√ľhn-Institut (JKI)

Als Ressortforschungseinrichtung des BMEL wurde das JKI im Rahmen des Nationalen Aktionsplans Pflanzenschutz unter anderem mit folgenden Aufgaben beauftragt:

  • wissenschaftliche Begleitung des Nationalen Aktionsplans Pflanzenschutz;
  • Koordination und wissenschaftliche Betreuung des Modellvorhabens "Demonstrationsbetriebe integrierter Pflanzenschutz" und Kommunikation der Ergebnisse;
  • wissenschaftliche Betreuung der "Vergleichsbetriebe" und der "Langzeitversuche" sowie Auswertung und Ver√∂ffentlichung der Daten;
  • Erarbeitung eines Aktionsplans "Pflanzenschutz im Obst- und Gem√ľsebau" sowie eines Aktionsplans "Vorratsschutz" zusammen mit weiteren am Nationalen Aktionsplan beteiligten Akteuren;
  • Berechnungen und Weiterentwicklung der Indikatoren des Nationalen Aktionsplans;
  • Weiterentwicklung der allgemeinen Grunds√§tze des integrierten Pflanzenschutzes und Unterst√ľtzung der Verb√§nde bei der Entwicklung von kulturpflanzen- und sektorspezifischen Leitlinien des integrierten Pflanzenschutzes;
  • F√ľhren/Pflege von folgenden Web-Themenportalen: Demonstrationsbetriebe integrierter Pflanzenschutz, Vergleichsbetriebe/"PAPA" (Panel Pflanzenschutzmittel-Anwendungen), √Ėkologischen Landbau, Kupfer, L√ľckenindikationen.

Website des JKI

Bundesamt f√ľr Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL)

Das BVL geh√∂rt zum Gesch√§ftsbereich des Bundesministeriums f√ľr Ern√§hrung und Landwirtschaft (BMEL). Das BVL ist die Zulassungsbeh√∂rde f√ľr Pflanzenschutzmittel und nimmt viele Funktionen rund um die Regulierung von Pflanzenschutzmitteln wahr. Im Rahmen des Nationalen Aktionsplans Pflanzenschutz √ľbernimmt das BVL unter anderem folgende Aufgaben:

  • Entwicklung und Formulierung verst√§ndlicher und praxisgerechter Anwendungsbestimmungen bei der Zulassung von Pflanzenschutzmitteln;
  • Erarbeitung von Vorschl√§gen f√ľr die Gestaltung von Etiketten zur √ľbersichtlicheren Kennzeichnung von Pflanzenschutzmitteln;
  • Identifizierung besonders bedenkliche Wirkstoffe und Entwicklung eines Konzepts zur Reduzierung der Anwendung von Pflanzenschutzmitteln mit solchen Wirkstoffen;
  • Auswertung und Ver√∂ffentlichung der Daten zu Pflanzenschutzmittelr√ľckst√§nden in oder auf Lebensmitteln, die von der amtlichen Lebensmittel√ľberwachung der L√§nder ermittelten werden;
  • Pflanzenschutz-Kontrollprogramm: Auswertung und Ver√∂ffentlichung der Ergebnisse der L√§nderkontrollen sowie Aufbereitung der Daten zur Weitergabe an die Europ√§ische Kommission.

Website des BVL

Bundesinstitut f√ľr Risikobewertung (BfR)

Das BfR geh√∂rt zum Gesch√§ftsbereich des BMEL und hat als Kernaufgabe die wissenschaftliche Risikobewertung von Lebens- und Futtermitteln sowie von Stoffen und Produkten als Grundlage f√ľr den gesundheitlichen Verbraucherschutz der Bundesregierung. Dazu z√§hlt auch die gesundheitliche Bewertung der Sicherheit von Pflanzenschutzmitteln und Bioziden. Im Rahmen des Nationalen Aktionsplans wurde das BfR unter anderem mit Arbeiten zur Bewertung von Mehrfachr√ľckst√§nden betraut.

Website des BfR