Springe zum Hauptinhalt der Seite

Gremien

Forum Dezember 2016

Forum Dezember 2016

Sitzung des Forums "Nationaler Aktionsplan zur nachhaltigen Anwendung von Pflanzenschutzmitteln" am 1. und 2. Dezember 2016 im BMEL in Bonn

Berichte der Bundesbehörden

Die an der Umsetzung des NAP beteiligten Bundesbeh√∂rden berichteten beispielhaft √ľber den Sachstand einiger wichtiger Ma√ünahmen des NAP.

Die Gesch√§ftsstelle NAP in der Bundesanstalt f√ľr Landwirtschaft und Ern√§hrung (BLE) erl√§uterte die internen Prozesse im Forum, insbesondere die Zusammenarbeit der am NAP beteiligten Gremien und informierte √ľber Aktuelles aus der Arbeit des Wissenschaftlichen Beirats. Die Gesch√§ftsstelle unterrichtete au√üerdem √ľber die Umsetzung der Empfehlungen des Forums vom Januar 2016.

Das Julius K√ľhn-Institut (JKI) stellte den Entwurf des Aktionsplans zur Verbesserung des Situation im Vorratsschutz vor und erl√§uterte dessen Ziele und Ma√ünahmen. Au√üerdem wurden die Unterschiede der verschiedenen Betriebsnetze, die f√ľr Erhebungen zur Anwendung von Pflanzenschutzmitteln etabliert wurden, verdeutlicht:

  • Vergleichsbetriebe Pflanzenschutz,
  • Netz Erhebungsbetriebe "Panel Pflanzenschutzmittel-Anwendung (PAPA)",
  • Modell- und Demonstrationsvorhaben Integrierter Pflanzenschutz.

Das Bundesamt f√ľr Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) stellte interessante, aktuelle Details aus dem Umsetzungsprozess des Pflanzenschutz-Kontrollprogramms vor, f√ľr das die L√§nder verantwortlich sind und das vom BVL koordiniert wird.

Das Bundesinstitut f√ľr Risikobewertung (BfR) informierte √ľber aktuelle Aktivit√§ten im Hinblick auf die Verbraucher- und Anwendersicherheit.

Das Umweltbundesamt (UBA) berichtete √ľber aktuelle Daten, die im Rahmen des Oberfl√§chengew√§ssermonitorings ab dem Jahr 2008 erhoben wurden.

Hintergrundinformationen zu diesen und weiteren Themen wurden in der Brosch√ľre "Ergebnisse im Jahr 2016" zusammengefasst:

Brosch√ľre ‚Äď Ergebnisse NAP 2016 (pdf-Datei)

Berichte der Arbeitsgruppen des Forums NAP

Zur tiefergehenden Bearbeitung von Themen hat das Forum aktuell folgende Arbeitsgruppen eingerichtet:

  1. Pflanzenschutz und Gewässerschutz (dauerhaft)
  2. Pflanzenschutz und Biodiversität (dauerhaft)
  3. Forschung (temporär)

Die Arbeitsgruppen "Pflanzenschutz und Gew√§sserschutz" sowie "Pflanzenschutz und Biodiversit√§t" stellten das Ergebnis ihrer Arbeit zur Ausgestaltung von streifenf√∂rmigen √∂kologischen Vorrangfl√§chen vor, das auf Grundlage des "Konzepts zur Nutzung des Greening" des Forums aus dem Jahr 2014 erarbeitet wurde. Aus Sicht der Arbeitsgruppen k√∂nnen streifenf√∂rmige √∂kologische Vorrangfl√§chen einen wichtigen Beitrag zum Gew√§sser- und Biodiversit√§tsschutz leisten. Im aktuellen Papier werden Wege aufgezeigt, wie Hemmnisse f√ľr die Anlage von streifenf√∂rmigen √∂kologischen Vorrangfl√§chen im Rahmen des Greening ausger√§umt werden k√∂nnen. Das Forum nahm das Papier √ľberwiegend positiv zur Kenntnis.

Die Arbeitsgruppe "Pflanzenschutz und Gewässerschutz" stellte Maßnahmen zur Straffung und Effektivierung der Fundaufklärung vor, die vom Forum als Empfehlung an die Bundesregierung und die Länder verabschiedet wurden.

Als Teil der Arbeitsgruppe "Pflanzenschutz und Biodiversit√§t" hat die Unterarbeitsgruppe "Wald und Biodiversit√§t" waldspezifische Themen, wie beispielsweise Waldumbau, Forschung zur Weiterentwicklung von Prognoseverfahren, Einrichtung eines Waldschutz-Entsch√§digungsfonds, F√∂rderung von Waldnaturschutz sowie Pflanzenschutzberatung bearbeitet. Diese Themen wurden innerhalb der Arbeitsgruppe √ľberwiegend kontrovers diskutiert.

Die Arbeitsgruppe "Forschung" stellte den finalen Entwurf einer nationalen Forschungsagenda f√ľr den NAP vor, der in den vergangenen zwei Jahren erarbeitet wurde. Zur Forschungsagenda gab es seitens des Forums keine weiteren Anmerkungen. Eine Empfehlung zur Unterst√ľtzung der Agenda wurde vom Forum verabschiedet. Die Forschungsagenda soll der Bundesregierung als Handlungsgrundlage bei der Ausgestaltung von F√∂rderprogrammen in den n√§chsten 5 bis 20 Jahren dienen.

Das Forum NAP hat folgende Empfehlungen verabschiedet:

Gemeinsamer Vorschlag der Arbeitsgruppen "Pflanzenschutz und Gewässerschutz" sowie "Pflanzenschutz und Biodiversität"

Ausgestaltung von streifenförmigen ökologischen Vorrangflächen im Rahmen des Greening der Gemeinamen Agrarpolitik (Dezember 2016) (pdf-Datei)

Weiterentwicklung des NAP

Schwerpunkt des zweiten Sitzungstages war neben der Verabschiedung der Empfehlungen der verschiedenen Arbeitsgruppen die Weiterentwicklung des NAP vor dem Hintergrund des Eckpunktepapiers, mit den Ergebnissen des "Midterm-Workshops" vom Juni 2016.

Eckpunktepapier und weitere Informationen zum Midterm-Workshop

Das Forum beschloss - einer Empfehlung des Workshops folgend - zur umfassenden Bearbeitung waldspezifischer Themen im Rahmen des NAP eine Arbeitsgruppe Wald zu gr√ľnden. Die Gesch√§ftsstelle wird das hierf√ľr notwendige veranlassen.

Das BMEL informierte gemeinsam mit dem Julius K√ľhn-Institut √ľber den aktuellen Stand der Pr√ľfung der Eckpunkte. BMEL legte dar, dass die Eckpunkte wesentliche Elemente der Bewertung des geltenden NAP darstellen und mit anderen Arbeiten in die gemeinschaftsrechtlich vorgegebene "F√ľnf-Jahres-Evaluierung" einflie√üen werden; Frist hierf√ľr sei Mitte 2018.

Die Ergebnisse der Veranstaltung sind im Ergebnisprotokoll nachzulesen:

Ergebnisprotokoll (pdf-Datei)

Tagesordnung (pdf-Datei)